Slideshow erstellen
Letzte Meldungen
Datenschutzerklärung24. Mai. 2018
Steve Madden28. Mär. 2016
Rieker28. Mär. 2016
Paul Green28. Mär. 2016
05. Jun. 2011

Diesel- die Trendmarke

Die Modemarke "Diesel"

Hört man den Mode-Label-Namen "Diesel", denkt man wohl zu aller erst an Jeans. An sehr gut sitzende, sexy und zugleich bequeme Damen- und Herrenjeans. Und das zurecht. Denn "Diesel" hat sich als einer der führenden Hersteller auf diesem Gebiet behauptet und eine Erfolgsgeschichte geschrieben, auf die das Unternehmen stolz sein kann. Doch schon seit einiger Zeit kümmert das Mode-Label sich nicht mehr nur um schicke Beinkleidung. Man "expandiert" und hat unter anderem auch das Designen von Schuhen in die Produktion mit aufgenommen.

"Diesel" – mehr als nur Jeans

Natürlich ist "Diesel" sich dabei selbst treu geblieben, was man in der Gestaltung und der Verarbeitung der Schuhe gut erkennen kann. "Diesel"-Schuhe sind, wie auch die Jeans, sexy, trendig, immer irgendwie anders und trotz allem bequem. Sie zeichnen sich aus durch eine enorme Style-Vielfalt und passen zu jedem Fuß. Fündig werden hier also nicht nur die Sneaker-Träger, die den perfekten Schuh zu ihrer Jeans suchen, sondern auch zum Beispiel High Heels Liebhaberinnen, die gerne einen hochhackigen Auftritt hinlegen. Ob aus Volleder, Stoff oder Velours, ob flach oder mit 10-cm-Absatz, offen, geschlossen, spitzer oder runder Kappe, bunt, unifarben, geschnürt, geklettet oder zum hineinschlüpfen, als Halbschuh, Stiefel, Pump, Turnschuh, Stiletto oder Ballerina – die "Diesel" Schuhe kommen immer top daher und begeistern durch einen hohen Tragekomfort, edle Materialien, beste Verarbeitung und das "gewisse Etwas".

Die "Diesel"-Erfolgsgeschichte

Dieses "gewisse Etwas" verdankt die Marke ihren Gründern, den Italienern Adriano Goldschmied und Renzo Rosso. Die beiden kreativen Köpfe erschufen 1978 eine Firma, die sich heute mit Fug und Recht Imperium nennen lassen darf und in mehr als 80 Ländern weltweit Erfolge feiert. Und wie es sich für ein solches Unternehmen gehört, erschuf "Diesel" nicht nur Trends, sondern auch Klassiker. Dazu zählt beispielsweise die Jeans "Saddle", ein Verkaufsschlager aus den 1990 er Jahren. Mittlerweile sind Originale heiß begehrt und gelten als Rarität. Grund dafür, dass gerade diese Jeans so berühmt wurde, ist, dass sich selbst heute noch etliche Labels von ihrem Schnitt und Style inspiriert fühlen und Grundzüge der "Saddle" in ihre Kollektionen miteinbeziehen.

Es geht weiter

Natürlich sieht man auch bei "Diesel", dass Stillstand gleich Rückschritt ist, und so ruhen die erfolgsverwöhnten Designer sich selbstverständlich nicht auf ihrem Ruhm aus. Individualität ist das Stichwort für Renzo Rosso – nein, eigentlich ist es schon fast ein Credo. Und so wundert es niemanden, wenn der Designer auch in der Be Stupid Kollektion diesem Grundsatz folgt. Die dazugehörige Werbekampagne war ganz und gar nach diesem Motto ausgelegt und überzeugte die Kunden mit provokativen Sprüchen wie "Smart may have the brains, stupid hast the balls", "Stupid might fall. Smart doesn’t even try", "Only the stupi can truly be brillant", "Smart citiques. Stupid creates”, "Smart had one good idea and that was stupid”, "Stupid ist trial and error. Mostly error” und "Smart may have the answers, but stupid has all the interesting questions”. Unter extreme witzige und kreative Bilder gesetzt, waren und sind diese Sprüche typisch "Diesel”. Die Werbekampagne ist so flippig und unkonventionell wie die Kollektion Be Stupid selbst. Knallige Farben, moderne Muster, und Materialien werden hier zusammengemischt zu einem würdigen Revival der 80 er Jahre, kombiniert mit zeitgemäßen Trends. Zugleich ist Be Stupid auch ein Aufruf. Eine Aufforderung, die uns dominierende Vernunft, unsere Abgeklärtheit einmal aufzugeben, beiseite zu lassen. Be Stupid soll uns ermutigen, uns für etwas Neues, Unbekanntes zu öffnen – wir sollen Grenzen überschreiten und unsere Individualität erkennen und ausleben.